Siebdruck

Der Siebdruck bezeichnet ein Schablonen-Druckverfahren, bei dem Siebdruck-Farbe mit einer Rakel aus Holz, Aluminium oder Kunststoff gefertigt und mit Gummilippe auf verschiedene Materialien aufgetragen werden kann. Der Siebdruck gehört zu den wichtigsten Veredelungsverfahren für Werbeartikel und ist durch seine vielseitige Einsetzbarkeit heutzutage gar nicht mehr aus der Werbeartikelherstellerbranche wegzudenken. Mit dem Siebdruckverfahren verwandeln sich Rohlinge wahrlich in kleine Kunstwerke.

Wo wird das Siebdruckverfahren eingesetzt?

Beinahe jedes Material ist mit dem Siebdruckverfahren bedruckbar, egal, ob es sich dabei um Kunststoffe, Papier, Glas oder Holz zum Bedrucken handelt. Das macht dieses Druckverfahren so beliebt für zum Beispiel Unternehmen, die Werbeartikel vertreiben. In dieser Hinsicht weist der Siebdruck einige Parallelen zum Druckverfahren namens Tampondruck auf. Durch die Wasser- und Witterungsbeständigkeit der Druckfarbe ist dieses Verfahren allerdings besonders attraktiv für textile Werbeträger wie Shirts, die nach dem Druck mit einer herausragenden und großflächigen Farbintensität hervorstechen sollen. Siebdruck-Farbe eignet sich demzufolge hervorragend, um Werbegeschenke zu bedrucken. Auch für Fashion Prints, Band Merch und Vereinsbekleidung stellt der Siebdruck eine optimale Methode für einen Druck dar. Neben Holz und Papier lassen sich auch Leder, Karton, Leinwand und Stoffmaterialien wie Shirts und Hoodies bedrucken.

So funktioniert das Drucken mit Sieb

Das Druckverfahren dieser Technik ist recht simpel und funktioniert ähnlich dem Sprühdosen-Schablonen-Prinzip. Um das Druckmotiv auf den Werbeträger übertragen zu können, wird mittels UV-Licht-Einstrahlung eine Schablone erstellt, die nur an den unbestrahlten Stellen farbdurchlässig ist. Diese Schablone besteht aus einem sehr feinmaschigen Sieb, das auf einen sogenannten Siebdruckrahmen gespannt wurde. Je feiner das Sieb für den Druck gewebt wurde, desto feinere Farbaufdrucke sind damit möglich. Mithilfe eines Rakel-Messers aus Gummi wird die jeweilige Druckfarbe über das Sieb gezogen und gelangt durch die unbestrahlten Punkte des Siebs auf den jeweiligen Werbeträger. Auf diese Weise entsteht das Motiv in recht wenigen, unkomplizierten Schritten. Alles, was für die Verwendung des Siebdrucks benötigt wird, sind also ein Siebdruckrahmen, eine UV-Lichtquelle, Fotoemulsion und eine Grafikvorlage bzw. Schablone und schon kann mit dem Siebdruck begonnen werden. Mit dem Einsatz von einer Rakel beim Drucken können auch sehr detaillierte Grafiken und Motive auf das jeweilige textile Gewebe oder auch auf andere Materialien, wie Papier, gedruckt werden.

Der Siebdruck einfach (selbst) gemacht

Der Siebdruck gilt als leicht zu erlernende Druck-Technik, weshalb er sich auch ganz einfach selbst durchführen lässt. Auf diese Weise lassen sich beliebige Mengen von verschiedenen Materialien und Stoffen mit einem Druck versehen, bei deren Gestaltung der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Zunächst braucht es dafür eine Idee für ein Design und dann kann es auch schon losgehen. Für ein zufriedenstellendes Ergebnis nach dem Druck ist natürlich hochwertiges Siebdruck-Zubehör wie Siebdruckrahmen, Siebdruck-Gewebe, Rakel, Beschichtungsrinne, Siebdruck-Maschine und Siebdruck-Farbe erforderlich.

  • Zunächst die Größe des Motivs, das per Druck auf einen Stoff oder ein anderes Material aufgetragen werden soll, bestimmen und anhand dieser Größe den passenden fertig bespannten Siebdruckrahmen auswählen.
  • Das passende Siebdruck-Gewebe für den Druck auswählen. Schließlich den Siebdruck entfetten sowie mithilfe von Fotoemulsion die Beschichtung durchführen.
  • Das gewünschte Motiv mit einer Belichtungseinheit auf den mit einer Beschichtung versehenen Siebrahmen sauber belichten und mit Wasser entwickeln.
  • Die Siebdruck-Maschine korrekt einstellen und den jeweiligen Artikel mit Siebdruck-Farbe bedrucken.

Welche Farben sind beim Siebdruck möglich?

Wie bei vielen anderen Drucktechniken gilt auch beim Siebdruck: Mit dem CMYK-Farbraum ist man beim Bedrucken auf der sicheren Seite, da die meisten Druckereien diesen Farbraum verwenden. Möglich ist es, eine Werbebotschaft in bis zu vier Farben drucken zu lassen. Neben den ganz normalen Standardfarben bietet der Siebdruck zusätzlich noch eine Reihe vieler verschiedener Sonderfarben. Ob zum Beispiel das Firmenlogo nun im Metallic-Look erscheinen soll oder aber durch schimmerndes Perlmutt die Blicke nur so auf sich zieht – die speziellen Siebdruckfarben lassen so gut wie keine Wünsche offen. Aber auch, wenn diese Drucktechnik mit einer äußerst beeindruckenden Farbintensität glänzt, sind manche Motive durch das spezielle Verfahren nicht umsetzbar. Dazu zählen beispielsweise Fotomotive und Schattierungen. Die Siebdruckmaschinen sind nämlich nicht in der Lage, Farbverläufe darzustellen, da beim Druck mit dem Sieb jede Farbe einzeln auf das Material aufgetragen wird.

Woraus ergeben sich die Kosten beim Siebdruck?

Beim Siebdruck errechnet sich der Preis aus der Anzahl der Farben, der Motivgröße und den Rüstkosten. Je mehr Druckfarben verwendet werden sollen und so größer das zu druckende Motiv ist, umso mehr steigen auch die Kosten beim Drucken. Dazu kommen die Kosten für die Bearbeitung und Einsetzung der Druck-Schablone, die für jedes Motiv neu angefertigt werden muss. Doch bereits bei den kleinsten Bestellmengen ist der Siebdruck ein äußerst günstiges Druckverfahren, mit dem schnell und präzise eine große Auflage an beispielsweise Textilien produziert werden kann.

Die Vorteile des Siebdrucks im Überblick

  • Unglaublich intensive und flächendeckende Farbergebnisse werden durch den Siebdruck möglich und erzeugen so eine hochwertige und charmante Darstellung des aufgedruckten Motivs wie einer Werbebotschaft.
  • Sonderfarben verleihen Werbeartikeln dank intensiver Farben ein einzigartiges Aussehen, das Zielgruppen visuell begeistern wird.
  • Durch das feine Siebdruck-Gewebe sind beim Drucken überaus akkurate Farbaufdrucke mit scharfen Rändern möglich.
  • Ist die Druckfarbe einmal getrocknet, widersteht sie problemlos Wind und Wetter, überlebt hunderte von Waschgängen und bleicht selbst in Kontakt mit starker Sonneneinstrahlung nicht aus.
  • Nicht nur Textildruck ist mit diesem Verfahren möglich. Zahlreiche andere Materialien wie Keramik, Metalle, Kunststoff und vieles mehr können ebenfalls durch den Siebdruck verschönert werden.
  • Innovative und originell gestaltete Textilien erregen deutlich mehr Aufsehen und bleiben länger im Gedächtnis von Menschen als Artikel von der Stange.

Welche Werbeträger eignen sich für den Siebdruck?

Die Nase ganz vorn bei den Werbeträgern, die mit Siebdruck produziert werden, haben eindeutig Textilien. Sollen Mitarbeiter für das nächste Firmenevent mit schicken T-Shirts oder Caps im Corporate Design ausgestattet oder Kunden auf der anstehenden Messe mit Baumwolltaschen und Schlüsselbändern beschenkt werden? Oder soll Geschäftspartnern zum Firmenjubiläum mit veredelten Business-Taschen und Pullovern eine Freude bereitet werden? Mit dem Siebdruck sieht eine Werbebotschaft nicht nur ausgesprochen professionell gedruckt aus, sondern erstrahlt auch für lange Zeit in den schönsten Farben. Auch die Outdoor-Abenteurer kommen mit dem Siebdruckverfahren auf ihre Kosten. Ob Regenjacken, Rucksäcke, Sportbeutel oder Schals– dank der Witterungsbeständigkeit der Siebdruckfarbe trotzt der Aufdruck jeder Wetterlage und bleicht selbst bei Kontakt mit dem stärksten Sonnenschein durch seine hohe Farbschichtendicke nicht aus. Aber neben Textilien, können auch andere Dinge bedruckt werden: Kugelschreiber, Feuerzeuge, USB-Sticks, Kaffeetassen oder aber Notizbücher sind kein Problem für den Siebdruck. Selbst runde Artikel wie Bälle oder Christbaumkugeln stellen für den Siebdruck keine Herausforderung dar und können dank dem Runddruck dieser innovativen Drucktechnik verschönert werden. Die Frage, die sich Siebdruck-Befürworter stellen sollten, lautet demnach nicht „Was kann ich alles bedrucken?“, sondern „Wie setze ich meine Werbebotschaft am besten mit tollen Farben in Szene, damit meine Zielgruppe in Kontakt mit meinen Produkten oder Dienstleistungen kommt?”