Lasergravur

Der Ausdruck Lasergravur meint eine Veredelungsart, bei der unter Zuhilfenahme eines Laserstrahls Motive in einen Gegenstand eingebrannt werden. Mit einem Laser lassen sich zuverlässig komplexe Informationen auf sehr präzise Weise gravieren. Für diese Veredelungsart stellen auch kleinste Gegenstände keine Herausforderung dar, was die Lasergravur zu einer praktischen Graviermethode macht.

Wie funktioniert Lasergravieren?

Bei der Lasergravur werden verschiedenste Materialien durch einen Laserstrahl mit einer Beschriftung oder einer Grafik veredelt. Die Lasergravur ist der modernste Standard im Bereich der Gravuren und kommt aufgrund seiner hohen Qualität beispielsweise bei Werbemitteln oft zum Einsatz. Im Gegensatz zum Laserdruck mit schwachem Laserstrahl wird bei der Lasergravur nicht nur der Pigmentauftrag, sondern das Material selbst verändert. Durch die extreme Hitze des Lasers verdampft oder verbrennt das Material. Auf diese Weise werden Strukturen sichtbar, die sich von der Oberfläche abgrenzen. Der Laser fährt dabei entweder zeilenweise über die Oberfläche oder zeichnet einzelne Konturen, kommt aber nicht in Kontakt mit dem Werkstück. Die Farbgebung entsteht bei organischen Stoffen wie Papier, Holz oder Pappe, indem der Laser durch lokales Aufheizen des Materials chemische Umwandlungsreaktionen erzeugt. Eine andere Lasertechnik-Variante ist der Farbabtrag. Hierbei wird bei beschichteten Materialien die Beschichtung ohne Kontakt zum Werkstück abgetragen, sodass die darunter liegende Farbe zum Vorschein kommt.

Unendliche Möglichkeiten für das Gravieren von Informationen mit dem Laser

Lasergravuren sind auf nahezu allen festen Oberflächen wie Glas, Holz, Porzellan oder Metall möglich. Dazu gehören unter anderem Kugelschreiber, Thermoflaschen, USB-Sticks, Taschenmesser oder hochwertige Taschenlampen. Für eine Lasergravur eignen sich aber auch besonders Weihnachtspräsente, verpackt in einer schicken Goldbox. Die Lasergravur bietet endlos viele Möglichkeiten zur Individualisierung, wie das Gravieren von Texten, Logos, Grafiken, Bildern, Zahlen, Zeichnungen bis hin zu Fingerabdrücken. Auch Handschriften können durch die computergesteuerte Lasertechnik graviert werden.

Was sind die Vorteile von Lasergravuren?

Die Lasergravur zeichnet sich durch zahlreiche Vorteile aus, die diese Veredelungsart so beliebt in ihrer Verwendung machen.

  • Werbewirksamkeit:

    Einer der größten Benefits ist der auffällige Werbeeffekt, der durch die anspruchsvolle Gravur des Werbeartikels entsteht. Mit dieser Veredelungsvariante können direkt die Emotionen des Beschenkten angesprochen werden und erzeugen somit nachhaltige Werbung, die sicherlich in Erinnerung bleibt. Eine aufwendige Laserbeschriftung sorgt nicht nur beim Beschenkten für WOW-Effekte, sondern verlagert die Werbewirkung in das private oder berufliche Umfeld.

  • Freie Designwahl:

    Die Lasergravur ermöglicht eine komplett freie Gestaltung der Gravur-Vorlage. Vom Logo zum Slogan über Grafiken, Zeichnungen und Handschriften ist nahezu alles möglich.

  • Genauigkeit:

    Ein weiterer Vorteil ist die Auszeichnung durch Detailgenauigkeit. Demnach werden auch besonders feine Linien klar und sauber auf den jeweiligen Gegenstand projiziert.

  • Langlebigkeit:

    Zudem besticht diese Drucktechnologie durch höchste Abriebfestigkeit und Wasserbeständigkeit, sodass individuelle Motive wie Logo, Slogan oder einer Textbotschaft lange Zeit auf dem Werbegeschenk präsent und nur schwer davon zu entfernen sind. Mit einem gravierten Werbegeschenk werden also nicht nur die Primär-Zielgruppe erreicht, sondern unmittelbar auch Menschen in deren Umfeldern.

  • Schonende Herstellung:

    Gravuren mit einem Laser herzustellen, erfolgt berührungslos, da der Laser beim Graviervorgang nicht mit dem jeweiligen Werkstück in Kontakt kommt. Wie bei herkömmlichen Gravuren, muss dieses nicht extra fixiert werden. Durch das Wegbleiben der mechanischen Belastung bleibt das Werkstück in seiner Robustheit vollständig erhalten.

  • Schnelligkeit:

    Ergänzend dazu sind Lasergravuren im Vergleich zu herkömmlichen Graviertechniken im Nu erstellt. Gegenüber anderen Druckverfahren, wie z.B. dem Transferdruck oder dem Tampondruck, grenzt sich die Lasergravur darüber hinaus durch ein vollautomatisches und schnelles Verfahren ab. Daher lassen sich auch kurzfristige Werbeaktionen mit einem kreativen Werbetext, Logo, Firmenname oder Internetadresse umsetzen.

  • Wirtschaftlichkeit:

    Gravierte Artikel können auch bei kleineren Auflagen produziert werden und zwar in einem recht kostengünstigen Preisrahmen.

  • Umweltfreundlichkeit:

    Unternehmen, die in ihrer Firmenphilosophie auf Nachhaltigkeit setzen, profitieren zusätzlich, da die Lasergravur durch den Verzicht von Schadstoffen und Lösungsmitteln keinen negativen Einfluss auf die Umwelt hat.

Welche Werbeartikel eignen sich für die Lasergravur?

Für die Lasergravur gibt es viele unterschiedliche Anwendungen bzw. Einsatzmöglichkeiten. Überall dort, wo es edel sein darf oder besondere Aufmerksamkeit vonnöten ist, sind gravierte Werbeartikel der ideale Markenbotschafter für Unternehmen. Sei es als Dankeschön für eine gelungene Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern, zur Feier eines erfolgreichen Geschäftsjahres, als Weihnachtspräsent für Kunden und Mitarbeiter oder als Präsent für die profitabelsten und loyalsten Bestandskunden. Es gibt viele Möglichkeiten, mit einer Lasergravur ein Unternehmen optimal zu inszenieren. Voraussetzung dafür ist, dass der Werbeartikel über eine glatte Oberfläche verfügt, wie es zum Beispiel bei Glas, Holz, Leder oder Porzellan der Fall ist. Nützliche Taschenlampen, schicke Thermobecher, lustige Spardosen oder gar Löffel wirken mit einer edlen Laserbeschriftung gleich deutlich hochwertiger. Auch ein Stempel macht mit einer Holzgravur gleich viel mehr Eindruck und erzeugt jedes Mal bei Mitarbeitern ein kleines Hochgefühl, wenn es etwas zum Abstempeln gibt. Sogar Lebensmittel können graviert werden und dies ist gesundheitlich absolut unbedenklich. Ist das Budget für kostspielige Werbepräsente nicht vorhanden, muss trotzdem nicht auf die Lasergravur verzichtet werden. Die filigrane Lasertechnik erlaubt nämlich auch das Verzieren von kleineren und weniger kostspieligen Werbegeschenken, wie zum Beispiel USB-Sticks, Schlüsselanhängern, Kugelschreibern, Kaffeetassen oder Powerbanks.

Welche Farbmöglichkeiten gibt es bei der Lasergravur?

Für ein wenig mehr Farbe beim Lasergravieren gibt es zwei Varianten, mit denen Dinge, wie Werbeträger, graviert werden können.

  • Die Anlassbeschriftung:

    Bei diesem Verfahren trifft der Laser auf Metall, das sich dabei erhitzt, wodurch wiederum ein Farbumschlag erreicht wird. Die Reaktion von Hitze und Sauerstoff sorgt dafür, dass sich die Metallfarbe verändert und die Gravur hebt sich dadurch noch deutlicher vom Artikelmaterial ab als vor der Gravur mit einem Laser. Wichtig ist, dass das Material nur erhitzt, nicht aber verdampft wird. Dieses Verfahren eignet sich ausschließlich für Dinge aus Metall, wie Brieföffner, Schilder oder Magnete.

  • Die Farbumschlagsbeschriftung:

    Diese Technik verändert durch die enorme Hitzeeinwirkung des Lasers auf das Artikelmaterial dessen Moleküle, wodurch wiederum der Farbe ein anderes Aussehen verliehen wird. Das gravierte Motiv setzt sich optisch vom Hintergrund ab, während die Oberfläche des Werbeträgers so gut wie unbeschädigt geblieben ist.

Beiden Varianten ist gemein, dass am Ende des Gravierens präzise und kontraststarke Linien entstehen, die teilweise auf der Oberfläche des Werkstücks fühlbar sind.

Kosten von Lasergravuren

Da die Investitionskosten für Laserbeschriftungsanlagen sinken und die laufenden Kosten für die Maschinen gering ausfallen, wird auch das Gravieren von Werbemitteln zunehmend günstiger. Zu den Fixkosten gehören die Programmerstellung und Einrichtung der Beschriftungsanlage. Zusätzlich zu den Fixkosten fallen dann nur noch die Stückkosten für den Laservorgang an. Hohe Produktionskosten sind hier also nicht zu befürchten. Selbst bei kleineren Stückzahlen lässt sich eine Lasergravur in einem vernünftigen wirtschaftlichen Rahmen realisieren und das innerhalb kurzer Zeit, denn das Gravieren mit einem Laser zählt zu den schnellen Veredelungsarten.